Montag, 29. April 2013

Findelkind


Auf meiner Reise mit mir, erzähle ich vom Suchen und Finden ...
von Höhen und Tiefen ... vom Leben ...


Findelkind
Gehe wieder auf die Reise,

Tief nach Innen, tief zu mir.

Meine Freude schwingt sich leise,

und dann wieder laut zu mir.



Meine Worte sind mir Schuhe,

Die ich vor der Türe fand.

Angst ist nicht in mir, nur Ruhe,

Schuhe laufen nun ins Land.



War so viele Jahre einsam,

Bis die Schuh` ich wieder fand.

Gehen wir nun bald gemeinsam,

In das nah´ - entfernte Land.



Will nur noch die Haare kämmen,

Fenster schließen, Herd ist aus.

Kann die Freude nicht mehr dämmen,

Seh´ mich um, verlass´mein Haus.



Auf dem goldenen Weg der Sonne,

Laufe ich zum Meer alsbald.

Mittelpunkt ist meine Wonne,

Warum nur ist mir so kalt.



Suche frierend meine Schuhe

Die ganz plötzlich fern mir sind.

In meinen Gedanken keine Ruhe,

Fühl´ mich wie ein Findelkind.


01.10.2011






Text und Bild sind mein geistiges Eigentum. Ich bitte das zu respektieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen